Rallye Japan vor Rückkehr in den WM-Kalender

Die Rallye Japan steht vor der Rückkehr in den WM-Kalender. Neun Jahre nach der bislang letzten Auflage soll 2019 wieder im ostasiatischen Land gefahren werden. Die potenziellen Organisatoren und Oliver Ciesla, Direktor des WM-Promoters, unterschrieben eine entsprechende Vorvereinbarung.

Anfang November wird ein zweitägiges Testevent in Japan stattfinden. Nach der Rally Shinshiro soll ein Antrag an das Motorsport-Council des Automobil-Weltverbandes FIA gehen. Im Falle einer Zustimmung wird Japan in den Rennkalender aufgenommen, der Vertrag soll zunächst über vier Jahre bis 2022 laufen.

Japan war von 2004 bis 2010 Station der Rallye-WM. Damals wurde auf der Insel Hokkaido gefahren, jetzt soll es ins Kernland nach Honshu gehen. Dort wären Wertungsprüfungen am Berg Fuji möglich.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...