Rollstuhlbasketball-WM: Frauen im Viertelfinale, Männer unter Druck

Die deutschen haben mit dem dritten Sieg im dritten WM-Spiel ihre weiße Weste gewahrt und vorzeitig den Einzug ins Viertelfinale perfekt gemacht. Die Olympia-Zweiten gewannen im Hamburger Inselpark 58:33 (29:16) gegen Frankreich und spielen in den verbleibenden Vorrundenpartien gegen Paralympicssieger USA (Sonntag/12.45 Uhr) und China (Mittwoch/9.30 Uhr) um den Gruppensieg.

Die Männer müssen dagegen um den Einzug in die Runde der besten Acht bangen. Gegen den Iran unterlag die Mannschaft von Trainer Nicolai Zeltinger überraschend mit 63:67 (30:38) und benötigt im abschließenden Gruppenspiel gegen den dreimaligen Paralympicssieger Kanada am Sonntag (18.00 Uhr) einen Sieg, um ins Viertelfinale einzuziehen.

Erfolgreichster Werfer der Männer war erneut Thomas Böhme mit 14 Punkten. Bei den Frauen wussten Mareike Miller und Marina Mohnen mit jeweils 19 Zählern zu überzeugen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...