Schock für Handballer: Wiede verpasst WM wegen Schulterverletzung

Schock für die deutschen Handballer: Europameister Fabian Wiede fällt mit einer Schulterverletzung für die Weltmeisterschaft in Frankreich (11. bis 29. Januar 2017) aus und muss ein halbes Jahr lang pausieren. Dies teilte sein Klub Füchse Berlin am Donnerstag nach einer MRT-Untersuchung mit. Der Linkshänder wird wegen einer Knorpelverletzung Anfang Dezember operiert.

"Das ist natürlich schade, ein blöder Ausklang für das Jahr", sagte Wiede, der bis zum OP-Termin aber weiterspielen kann: "Ich versuche, die letzten Spiele voll durchzuziehen." Es sei "kein Weltuntergang, das Ganze lässt sich ja eh nicht ändern", sagte der 22-Jährige, der mit seinen starken Auftritten großen Anteil am EM-Titel im Januar und an der olympischen Bronzemedaille im Sommer hatte.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...