Thüringer HC gewinnt Supercup zum dritten Mal

Die Handball-Frauen des Thüringer HC haben zum dritten Mal den Supercup gewonnen. Der deutsche Meister setzte sich gegen Pokalsieger VfL Oldenburg souverän mit 35:23 (16:11) durch. Erfolgreichste Werferin beim Team von Trainer Herbert Müller war die Tschechin Iveta Luzumova mit elf Treffern.

"Es ist ein schönes Gefühl, dass man gleich im ersten Pflichtspiel einen Titel gewinnen konnte", sagte THC-Rückraumspielerin Alicia Stolle: "Das war der erste Schritt, jetzt müssen wir weiter hart arbeiten vor dem Ligastart nächste Woche."

Das Team aus Erfurt und Bad Langensalza trat von Beginn an dominant auf und hatte wenig Mühe, den siebte Sieg in Folge gegen Oldenburg einzufahren. Zuletzt hatten die Niedersachsen vor drei Jahren gegen den THC gewonnen.

Die Thüringerinnen sind mit drei Supercup-Titeln Rekordsieger und das einzige Team, das den 2008 erstmals ausgelobten Pokal mehrfach gewonnen hat. Der VfL, bei dem Myrthe Schoenaker die meisten Tore (6) erzielte, gewann den Supercup 2009. Danach wurde das Duell Meister gegen Pokalsieger sechs Jahre lang nicht ausgetragen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...