Triathlet Jan Frodeno erwartet «Hawaii in Deutschland»

Hamburg (dpa) - Triathlet Jan Frodeno erwartet ein «Hawaii in Deutschland» beim traditionsreichen Langdistanz-Triathlon in Roth (Bayern) im Juli.

«Dieses Jahr ist ein sehr krasses Feld am Start», sagte der 38-Jährige mit Blick auf die zahlreichen anderen internationalen Profis, die in Roth starten wollen. Einen neuen Streckenrekord, wie 2016 bei seinem letzten Start in Roth, wollte Frodeno am Rande eines Benefiz-Konzerts in der Hamburger Elbphilarmonie nicht ankündigen.

Der dreifache Ironman-Weltmeister will sich neben dem Sieg in Roth auch 2020 den Weltmeistertitel in Hawaii holen. Sein Bestätigungsrennen für die WM-Qualifikation werde er in Utah oder Texas absolvieren, sagte Frodeno. Bei der 70.3-WM werde er hingegen nicht antreten. «Dezember ist mir einfach zu spät.»

Frodeno ist Botschafter für die Stiftung Laureus Sport for Good, an die ein Teil der Erlöse des Benefiz-Konzerts «Channel Aid» gehen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...