Wegen Bewertungsreform: Savchenko/Massot verlieren ihre Weltrekorde

Mit Beginn der neuen Eiskunstlauf-Saison haben die Paarlauf-Olympiasieger Aljona Savchenko und Bruno Massot ihre beiden Weltrekorde verloren. Bei den Weltmeisterschaften im März in Mailand hatten die beiden Oberstdorfer sowohl in der Gesamtwertung (245,84 Punkte) als auch in der Kür (162,86) neue Bestmarken aufgestellt.

Grund für die Streichungen seitens des Eislauf-Weltverbandes ISU ist eine Reform der Wertungsbestimmungen. Einzelne Elemente werden ab sofort mit plus fünf bis minus fünf Punkten bewertet. In der Vergangenheit reichte die Skala nur von plus drei bis minus drei.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...