Zwickau will im vorderen Drittel landen

Die Zweitliga-Handballerinnen des BSV Sachsen starten ohnehin nur mit einem kleinen Kader in die neue Saison. Doch auch in diesem Jahr gibt's gleich zu Beginn längerfristige Ausfälle zu beklagen.

Zwickau.

Es heißt zwar: Aller guten Dinge sind 3. Doch diese Zahl hat Josephine Hessel kein Glück gebracht. Die 19-Jährige wollte zum Punktspielstart am Sonnabend erstmals mit ihrer neuen Trikotnummer vor heimischem Publikum auflaufen, aber das muss sie verschieben. Wegen einer komplizierten Verletzung an einem Band im rechten Ellenbogengelenk - im DHB- Pokalspiel war ihr am Wochenende kurz vor Schluss der Wurfarm nach hinten weggerissen worden - fällt sie mindestens für acht Wochen aus.

"Das ist bitter", bedauert Trainer Andy Palm. "Denn unser Abschneiden in der Liga hängt vor allem davon ab, inwiefern es gelingt, mit dem relativ kleinen Kader möglichst verletzungsfrei durchzukommen." Im März hatte der Belgier, der ebenfalls die zweite Mannschaft des BSV Sachsen betreut, als Nachfolger von Karsten Knöfler auch die erste Zwickauer Vertretung unter seine Fittiche genommen. Ihm zur Seite steht Assistenztrainer David Gerber, ein Quereinsteiger vom Fußball. Beide ergänzen einander recht gut.

Neu im Kader sind die Polin Monika Odrowska, die von den Vulkan-Ladies Koblenz/Weibern an die Mulde wechselte, die Rumänin Elena-Bianca Grigore vom HSV Marienberg, der sich aus der 3. Liga Ost zurückgezogen hat, und Sandra Szary vom HSV Frechen aus der Oberliga West. Große Hoffnungen hatte der BSV in Ann-Cathrin Kamann gesetzt, die im Januar vom Drittligisten HSV Solingen-Gräfrath zum HC Leipzig gewechselt war. Nach einer Knieoperation schien sie auf dem Wege der Besserung, musste nach dem niederschmetternden Befund einer MRT-Untersuchung Anfang August aber erneut unters Messer. Mit dem Leistungssport ist für sie wohl Schluss. Erfreulich dagegen: Christin Conrad, die Mitte Mai schon verabschiedet worden war, bleibt dem BSV erhalten, weil die Polizeianwärterin ihre Ausbildung in der Region statt in Brandenburg absolvieren kann.

Stefanie Pruß, vorjährige Spielführerin des BSV Sachsen, sieht Mutterfreuden entgegen. Deshalb gibt es zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte zwei Kapitäninnen. "Wir machen das in Doppelfunktion. Silvia Šajbidor und Jenny Choinowski teilen sich in diese Aufgabe rein", verrät Andy Palm.

Während der achtwöchigen Vorbereitung absolvierten die Muldestädterinnen ein Trainingslager in Raschau, gewannen das Einladungsturnier des HV Chemnitz in Flöha, bestritten einen Testvergleich beim Erstbundesligisten HC Leipzig und nahmen in Ludwigsburg am stark besetzten 25. Internationalen Lotto-Cup teil, wo diesmal nur Rang 11 unter 23 Mannschaften heraussprang. Seine beste Leistung lieferte das Zwickauer Team gegen den Erstliga-Aufsteiger TV Nellingen ab. Nur knapp mit 15:16 musste sich Zwickau den Schwaben Hornets geschlagen geben. "Die Spiele gegen Leipzig und Nellingen haben gezeigt, dass unsere Mannschaft über eine gewisse Qualität verfügt", erklärt der BSV-Trainer. Das Vereinspräsidium hat nach dem sensationellen 3. Platz vor zwei Jahren und Rang 10 in der vergangenen Saison fürs neue Spieljahr kein konkretes Ziel ausgegeben. Es heißt bloß, man wolle im vorderen Drittel der Tabelle mitspielen.

Durch den Ausfall von Josephine Hessel verfügt der BSV kaum noch über Alternativen im Rückraum. Andy Palm hofft, dass wenigstens Stefanie Hopp, die seit einiger Zeit an Schulterproblemen laboriert, einsetzbar sein wird. Der Auftaktgegner zum Punktspielstart in Neuplanitz ist am Sonnabend derselbe wie im vergangenen Jahr - die TG Nürtingen. "Unser Ziel muss es sein, zu Hause zwei Punkte zu holen", lässt der BSV-Trainer keinen Hehl an seinen Siegambitionen. Trotz des personellen Handicaps sei die Stimmung in der Mannschaft zuversichtlich. "Es darf sich bloß keiner weiter verletzen."www.bsvzwickau.de

Mannschaftsaufgebot und Heimspieltermine

Torhüterinnen: Aleksandra Baranowska (27 Jahre), Magdalena Neagoe (26), Juliane Klimiuk (20)

Feldspielerinnen: Josephine Hessel (19), Alisa Pester (17), Josepha Kallenberg (22), Fabienne Kracht (23), Elena-Bianca Grigore (26), Sandra Szary (21), Stefanie Hopp (21), Monika Odrowska (29), Stefanie Pruß (29), Silvia Sajbidor (28), Jenny Choinowski (27), Christin Conrad (22), Laura Majer (21)

Trainer: Andy Palm (28)

Assistenztrainer: David Gerber (34)

Zugänge: Odrowska (Vulkan-Ladies Koblenz/ Weibern), Grigore (HSV Marienberg), Szary (HSV Frechen), Pester (eigener Nachwuchs).

Abgänge: Christina Zuber (HSG Bad Wildungen), Theresa Loll (SV Union Halle-Neustadt), Nicole Lederer (TG Nürtingen), Petra Starcek (HV Chemnitz), Daiva Aleksandraviciute (unbekannt), Carmen Schneider (zurück zur HSG Riesa/Oschatz), Isabel Stegert (2. Mannschaft), Annika List (Laufbahn beendet)

Heimspiele: 10. 9. TG Nürtingen, 17. 9. SV Union Halle-Neustadt, 8. 10. DJK/MJC Trier, 15. 10. TuS Lintfort, 29. 10. HSG Kleenheim, 19. 11. HC Rödertal, 10. 12. SGH Rosengarten-Buchholz, 7. 1. SG H2Ku Herrenberg, 21. 1. TV Beyeröhde, 11. 2. HSG Bensheim-Auerbach, 4. 3. SV Werder Bremen, 25. 3. HSG Hannover-Badenstedt, 8. 4. Kurpfalz Bären Ketsch, 29. 4. FSG Mainz/Budenheim, 13. 5. TSV Haunstetten

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...