Freistaat fördert weitere Jungunternehmer

Dresden (dpa/sn) - Das Wirtschaftsministerium unterstützt im Zuge des «InnoStartBonus»-Förderprogramms weitere 17 Firmengründungen. Dahinter stehen 25 potenzielle Unternehmer mit innovativen Geschäftsideen und zwölf unterhaltspflichtigen Kindern, wie das Wirtschaftsministerium in Dresden am Dienstag mitteilte. Sie können bis zu einem Jahr lang einen Zuschuss von je 1000 Euro pro Monat sowie einen zusätzlichen Bonus von 100 Euro pro Kind erhalten.

«InnoStartBonus» wurde im März 2019 aufgelegt und läuft zwei Jahre. Insgesamt stellt der Freistaat Nachwuchsunternehmern eine Million Euro für die Umsetzung ihrer Ideen zur Verfügung. Angestrebt werden bis zu 80 Förderungen, in der ersten Runde waren 21 Gründer ausgewählt worden. «Menschen mit Mut zum Gründen bringen die sächsische Wirtschaft voran, stärken die Innovationskraft und schaffen zukunftsfähige Arbeitsplätze», sagte Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD). Die nächste Bewerbungsphase folgt vom 19. März bis zum 10. Mai 2020.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...