ADAC Formel 4: Licht und Schatten für David Schumacher

Licht und Schatten für David Schumacher in der ADAC Formel 4: Der Sohn des ehemaligen Formel-1- und DTM-Piloten Ralf Schumacher fuhr am Samstag beim zehnten Saisonrennen auf dem Red Bull Ring als Sechster in die Top Ten und sammelte wichtige Punkte für die Rookiemeisterschaft. Im elften Lauf am späten Nachmittag schied der 16-Jährige auf Position vier liegend nach einem intensiven Zweikampf mit Charles Weerts (Belgien) aus.

Den Sieg im ersten Rennen sicherte sich Enzo Fittipaldi (Brasilien), Enkel des zweimaligen Formel-1-Weltmeisters Emerson Fittipaldi. Im zweiten Rennen fuhr der 16-jährige Fittipaldi als Zweiter erneut aufs Podium. Diesen Lauf gewann Lirim Zendeli (18) aus Bochum, der die Führung in der Gesamtwertung mit seinem sechsten Saisonsieg ausbaute.

Schumacher absolviert seine erste Saison im Formelsport. In dieser hat er sich den Sieg in der Rookiemeisterschaft als Ziel gesetzt. Derzeit führt er die Wertung der Serien-Neulinge knapp vor Niklas Krütten aus Trier an.

Das vierte Rennwochenende der Formel-Nachwuchsserie endet mit dem dritten Rennen am Sonntag (9.50 Uhr/Sport1). In der Meisterschaft geht es in sechs Wochen weiter, dann gastiert die ADAC Formel 4 im Rahmen des deutschen Formel-1-Rennens in Hockenheim (20. bis 22. Juli).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...