Alba Berlin und Oldenburg komplettieren Halbfinale

Oldenburg und Berlin folgen Ulm und Titelverteidiger Bamberg ins Halbfinale. Dort kommt es unter anderem zum Vorjahresfinale zwischen Alba und Bamberg.

Bonn (dpa) – Das Halbfinale im deutschen Basketball-Pokal ist komplett: Nachdem Alba Berlin, ratiopharm Ulm und Brose Bamberg ihre Tickets bereits gelöst hatten, gelang auch den EWE Baskets Oldenburg der Sprung in die Vorschlussrunde.

Bei den Telekom Baskets Bonn machte es Oldenburg beim 88:81-Auswärtssieg spannend, obwohl das Team von Trainer Mladen Drijencic zwischenzeitlich deutlich führte. Aber die Bonner stemmten sich mit allen Mitteln gegen die Niederlage.

Bei «MagentaSport» sagte der Coach: «Speziell in der ersten Halbzeit war es ein hartes Spiel. Aber später haben wir in der Offensive in einen besseren Rhythmus gefunden und unsere Vorteile ausgenutzt.»

Der Hauptstadtclub setzte sich indes mit 82:77 gegen den Syntainics MBC aus Weißenfels durch und machte dabei einen zwischenzeitlichen 15-Punkte-Rückstand wett. Damit vermied der Vorjahresfinalist das frühe Aus. Bereits am Samstag wurde Titelverteidiger Bamberg seiner Favoritenrolle beim 80:69 gegen die Basketball Löwen Braunschweig durch. In Ulm fiel die Entscheidung im zweiten Viertel, als der BG Göttingen lediglich zwölf Punkte gelangen. Am Ende behielten die Donauschwaben mit 86:80 die Oberhand.

In den Halbfinals, die in Bonn von Kajak-Olympiasieger Max Rendschmidt ausgelost wurde, kommt es zum Vorjahresfinale zwischen Bamberg und Alba. Außerdem hat Ulm gegen Oldenburg Heimrecht. Srdjan Klaric, der Sportliche Leiter der Niedersachsen, sagte über das Los: «Wir hätten gerne daheim gespielt, aber jetzt müssen wir damit leben.» Die Partien finden am zweiten Januar-Wochenende statt. Das Endspiel steigt am 16. Februar.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...