Aufsteiger Hamburg gibt ersten Heimsieg noch aus der Hand

Hamburg (dpa) - Die Hamburg Towers warten auch nach dem neunten Anlauf auf ihren ersten Heimsieg in der Basketball-Bundesliga.

Am Samstagabend hatten die Norddeutschen den Favoriten Hakro Merlins Crailsheim am Rande einer Niederlage. Letztendlich mussten sie sich aber mit 91:92 nach Verlängerung geschlagen geben, obwohl die Towers in der Overtime schon 88:82 geführt hatten.

Während der Aufsteiger auf dem letzten Platz rangiert, springt Crailsheim zumindest vorübergehend an Alba Berlin vorbei auf Rang drei. Den Schlusspunkt setzte DeWayne Russell. Bester Werfer war Hamburgs Jorge Gutiérrez mit 25 Punkten.

Rasta Vechta macht derweil dank eines glänzend aufgelegten Jordan Davis einen wichtigen Schritt in Richtung Endrunde. Im Heimspiel gegen die Jobstairs Gießen 46ers behielten die Niedersachsen nach einem schwachen Beginn (2:16) doch noch die Oberhand und siegten mit 73:72. Davis verwandelte zwei Sekunden vor dem Spielende einen Dreier und kam auf 25 Punkte. In der Tabelle festigen die Hausherren den sechsten Platz. Der Blick der 46ers geht dagegen nach unten.

Bereits zuvor holte ratiopharm Ulm den ersten Sieg nach dem Abgang von Leistungsträger Zoran Dragic. Der Tabellenneunte gewann nach zuletzt zwei Niederlagen nacheinander bei medi Bayreuth deutlich mit 85:69 (36:38) und profitierte dabei von einem schwachen dritten Viertel der Hausherren (11:23).


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.