Eiskunstlauf: Chen und Kihira führen beim Grand-Prix-Finale

Weltmeister Nathan Chen hat beim Grand-Prix-Finale der Eiskunstläufer im kanadischen Vancouver nach dem Kurzprogramm mit 92,99 Punkten die Führung übernommen. "Leider habe ich einen dicken Fehler beim vierfachen Toeloop gemacht, aber zum Glück konnte ich die anderen Elemente gut zeigen. Daher bin ich einigermaßen zufrieden", sagte der Amerikaner vor der anschließenden Kür.

Zweiter mit 91,67 Punkten ist der Japaner Shoma Uno, der ebenfalls einmal patzte und unzufrieden mit sich selbst war. Auf Rang drei liegt der Tscheche Michal Brezina mit 89,21 Zählern. Nicht am Start war der japanische Superstar Yuzuru Hanyu wegen einer vor drei Wochen erlittenen Bänderdehnung im Landefuß.

Bei den Damen liegt die 16 Jahre alte Japanerin Rika Kihira vor der Kür mit 82,51 Punkten vor allem dank eines erstklassigen dreifachen Axels in Führung. Zweite mit 77,93 Zählern ist vorläufig die aktuelle Olympiasiegerin Alina Sagitowa aus Russland, die ebenfalls keinen Fehler machte, aber den Axel nur doppelt beherrscht. Auf Platz drei liegt Jelisaweta Tuktamyschewa aus Russland mit 70,65 Punkten, die Weltmeisterin von 2015. Deutsche Läufer konnten sich in diesem Jahr nicht für das Grand Prix Finale qualifizieren.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...