Eisschnelllauf: Ihle sprintet auf Platz elf

Eisschnellläufer Nico Ihle hat zum Auftakt des dritten Saisonweltcups im polnischen Tomaszow Mazowiecki einen Top-10-Platz knapp verpasst. Der Olympia-Achte aus Chemnitz wurde im Sprint über 500 m in 35,330 Sekunden Elfter. Den Sieg holte sich Weltrekordler Pawel Kulischnikow in 34,834 Sekunden, der Russe verbesserte damit den Bahnrekord um drei Zehntelsekunden.

Zweiter wurde der Japaner Ryohei Haga (34,981) vor dem norwegischen Olympiasieger Havard Holmefjord Lorentzen (35,104).

Ihle wird am Freitag über 1000 m erneut auf dem Eis stehen. Ebenfalls an den Start geht Joel Dufter (Inzell).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...