Flensburg nach Sieg im Topspiel weiter Tabellenführer - Kiel souverän

Der deutsche Meister SG Flensburg-Handewitt hat am 3. Spieltag der Handball-Bundesliga im Topspiel bei den Füchsen Berlin seine starke Frühform untermauert und die Tabellenführung behauptet. Rekordmeister THW Kiel holte zudem gegen den TBV Lemgo Lippe erwartungsgemäß den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Die Flensburger taten sich beim 30:25 (14:16) in Berlin in der ersten Halbzeit schwer, kurz nach der Pause gelang der Mannschaft von Trainer Maik Machulla aber ein richtungsweisender 4:0-Lauf. Erfolgreichster Werfer für Flensburg war der Däne Lasse Svan mit sieben Toren. "Wir haben noch viel zu tun, aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Es ist schön zu sehen, wie die Entwicklung vorangeht", sagte Machulla bei Sky.

Kiel gewann sein erstes Heimspiel der Saison gegen Lemgo mit 28:24 (14:9), die 10.285 Zuschauern hatten nach der vorzeitigen Vertragsverlängerung von Kreisläufer Patrick Wiencek bis 2023 doppelten Grund zur Freude. Nur mit dem ersten Treffer des Spiels gerieten die Zebras in Rückstand. Auch drei Gästetore in Serie nach dem Seitenwechsel brachten die Kieler nicht ins Wanken.

Ebenfalls makellos hielt sich der SC Magdeburg. Mit einem 31:26 (17:15)-Sieg bei der MT Melsungen setzten sich die Elbstädter mit sechs Punkten auf Platz zwei der noch wenig aussagekräftigen Tabelle.

Den ersten Saisonsieg feierte der SC DHfK Leipzig mit 31:24 (14:14) im Heimspiel gegen den noch punktlosen Aufsteiger SG BBM Bietigheim. Bei den Sachsen überzeugte Patrick Wiesmach Larsen mit sieben Treffern.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...