Formel 1: Hamilton mit Motorschaden in Führung liegend ausgeschieden

Womöglich großes Glück im Unglück für Mercedes-Pilot Nico Rosberg im WM-Kampf: Sein Team- und Titelrivale Lewis Hamilton schied beim Großen Preis von Malaysia nach 41 von 56 Runden in Führung liegend mit einem Motorschaden aus. Rosberg, der beim Start von Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (Heppenheim) abgeschossen worden war, liegt damit bereits wieder auf Rang drei. Zwischenzeitlich war der Wiesbadener nur 16. gewesen.

Rosberg allerdings wurde von den Rennkommissaren mit einer Zehn-Sekunden-Strafe für sein hartes Einsteigen beim Überholmanöver gegen Finnen Kimi Räikkönen belegt und droht seinen Posiumsplatz an den Ferrari-Piloten zu verlieren. Dennoch würde Rosberg seine WM-Führung von acht Punkten bei noch vier ausstehenden Rennen ausbauen.

Um den Sieg streiten sich die Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo (Australien) und Max Verstappen (Niederlande). Das Duo trennt nur wenig mehr als eine Sekunde.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...