Hockey-WM: Australien verpasst Rekordsieg knapp

Titelverteidiger Australien hat bei der Hockey-WM im indischen Bhubaneswar ein Rekordergebnis knapp verpasst. Die "Kookaburras" deklassierten China mit 11:0 (6:0) und gewannen auch ihr letztes Vorrundenspiel. Schon nach dem zweiten Spiel gegen Irland (3:0) hatte sich der dreimalige Weltmeister den Gruppensieg gesichert und direkt für das Viertelfinale qualifiziert.

Blake Govers (10./19./34.), Aran Zalewski (15.), Tom Craig (16.), Jeremy Hayward (22.), Jake Whetton (29.), Tim Brand (33./55.), Dylan Wotherspoon (38.) und Flynn Ogilvie (49.) sorgten für die Tore der Australier, die 2010 mit einem 12:0 gegen Südafrika den Torrekord bei einem WM-Match aufgestellt hatten. In der zweiten Partie der Gruppe B setzte sich England mit 4:2 (1:0) gegen Irland durch, womit sich die Engländer als Gruppenzweiter für die K.o.-Runde qualifizierten.

Für die deutschen Männer geht es am Sonntag (12.30 Uhr MEZ/DAZN) um Platz eins in Gruppe D. Um aus eigener Kraft eine K.o.-Runde zu überspringen und direkt ins Viertelfinale einzuziehen, reicht dem Team von Bundestrainer Stefan Kermas ein Punkt gegen Außenseiter Malaysia.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...