Leclerc mit Kampfansage: "Der Titel ist mein Ziel"

Formel-1-Rookie Charles Leclerc hat nach der Verkündung seines Wechsels zu Ferrari eine Kampfansage an Sebastian Vettel und das restliche Establishment geschickt. "Mit dem aktuellen Ferrari kann man Weltmeister werden", sagte der 20-Jährige am Donnerstag im Vorfeld des Großen Preises von Singapur (Sonntag, 14.10 Uhr MEZ/RTL): "Wenn das im nächsten Jahr auch so ist, dann ist der Titel mein Ziel."

Am Dienstag hatte die Scuderia den Wechsel des Monegassen von Sauber zu Ferrari verkündet. Leclerc wird an der Seite von Vettel den Finnen Kimi Räikkönen ersetzen, der zu Sauber wechselt.

Sein "sehr großes Ziel" sei indes nur logisch: "Ich will immer das beste Ergebnis, das mit meinem Auto möglich ist." Auch stellte Leclerc klar, dass es keine vertragliche Regelung über einen Fahrer A und einen Fahrer B gebe. "Das ist normal, beide Piloten fangen bei null an", sagte er: "Erst im Laufe der Saison muss sich das Team vielleicht entscheiden."

Ferrari hat Leclerc zunächst nur mit einem Vertrag für die kommende Saison ausgestattet. "Ich komme nicht zu Ferrari, um zu lernen", sagte er deshalb, "das soll ich in diesem Jahr bei Sauber machen. Im nächsten muss ich liefern." Druck verspüre er deshalb allerdings nicht: "Ich glaube, wenn ich meine Job richtig mache, dann werden die Ergebnisse kommen."

Vettel zeigte sich indes enttäuscht, "dass Kimi gehen muss. Aber Charles verdient es, zu uns zu kommen. Er wird schon ein paar Jahre gefördert, und es ist schön zu sehen, dass man dann auch die Chance bekommt." Die geringe Erfahrung sei indes kein Hindernis: "Wenn man schnell und talentiert ist, dann spielt das Alter keine Rolle."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...