NHL: Greiss unterliegt mit Islanders - Draisaitl-Treffer ohne Ertrag

Die Siegesserie der New York Islanders in der Eishockey-Profiliga NHL ist trotz einer erneut guten Leistung von Torhüter Thomas Greiss gerissen. Der viermalige Stanley-Cup-Sieger unterlag den Montreal Canadiens nach zuletzt fünf Erfolgen in Folge mit 3:4 nach Penaltyschießen.

Greiss, der zuletzt mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hatte und die gesamte Spielzeit zwischen den Pfosten der Gastgeber stand, wehrte 32 Schüsse ab. Im Shootout parierte der 32-Jährige die ersten vier Penaltys Montreals, beim fünften Versuch von Joel Armia war er schließlich machtlos.

Die Edmonton Oilers mussten trotz eines Treffers von Nationalspieler Leon Draisaitl ebenfalls eine Niederlage hinnehmen. Das kanadische Franchise aus Alberta verlor bei Champion Washington Capitals mit 2:4, der 23 Jahre alte Draisaitl erzielte im zweiten Drittel den Anschluss zum 2:3 (31.).

Für den gebürtigen Kölner war es der bereits achte Treffer in der laufenden Saison. Teamkollege Tobias Rieder (25) stand mit 17:14 Minuten etwas kürzer auf dem Eis als Draisaitl (21:25 Minuten). Nach zuletzt zwei Siegen in Folge kassierten die Oilers die sechste Niederlage im 14. Saisonspiel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...