Plan von Savchenko: Kind, Pause, zweites Olympia-Gold

Paarlauf-Olympiasiegerin Aljona Savchenko hat ihren Wunsch nach einem Wettkampf-Comeback bekräftigt und einen groben Zeitplan bekannt gegeben: Kind, Pause und dann das zweite Olympia-Gold in Peking 2022. "Wenn man einmal gewinnen kann, kann man auch ein zweites Mal gewinnen", sagte die Oberstdorferin, die im Februar in Pyeongchang/Südkorea mit ihrem Partner Bruno Massot erstmals den Eiskunstlauf-Olymp bestiegen hatte, dem Nachrichtenportal t-online.de.

Bevor sie sich aber wieder ganz ihrem Sport widme, hat die gebürtige Ukrainerin noch andere Dinge vor. "Ein Kind muss man einfach haben, man will auch natürlich", sagte Savchenko, die seit zwei Jahren mit Liam Cross verheiratet ist. Damit müsse sie auch nicht bis nach 2022 warten. "Man kann auch ein Kind bekommen und dann zurückkommen. Wenn man 30 Jahre lang trainiert, dann spielt eine ein- oder zweijährige Pause keine Rolle", sagte die 34-Jährige.

Savchenko bekräftigte zudem, dass sie nur an der Seite von Massot zurückkomme: "Wenn, dann nur mit Bruno. Wenn nicht, dann eben nicht. Dann gibt es andere schöne Dinge im Leben, wie ein Kind, wie Familie, oder andere Wege zu gehen, etwas anderes zu machen."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...