Red Bull holt Mercedes-Ingenieure für Motorenprojekt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Barcelona (dpa) - Das Formel-1-Team Red Bull setzt beim zukünftigen Bau von eigenen Motoren auch auf bisherige Führungskräfte des Rivalen Mercedes.

Wie der ehemalige Weltmeister-Rennstall bekanntgab, wechseln gleich fünf wichtige Ingenieure von Mercedes High Performance Powertrains zu Red Bull Powertrains. Nicht bekannt ist, wann genau sie ihre Arbeit aufnehmen. Außerdem kündigte Red Bull vor dem Großen Preis von Spanien am Sonntag (15.00 Uhr/Sky) eine weitere hochrangige Verpflichtung an, wollte den Namen des neuen Leiters für mechanische Entwicklung aber noch nicht nennen.

Zuletzt hatte Red Bull bereits verkündet, dass Ben Hodgkinson, der ebenfalls von Mercedes wechselt, Technischer Direktor der neuen Motorenschmiede im englischen Milton Keynes wird. 2025 will das ehemalige Team des viermaligen Weltmeisters Sebastian Vettel für das neue Reglement ganz eigene Motoren entwickelt haben. Dafür wird der bisherige Mercedes-Mann Steve Blewett neuer Produktions-Direktor.

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.