Sagan Zweiter beim inoffiziellen Auftakt der Tour Down Under

Berlin (dpa) - Der dreimalige Weltmeister Peter Sagan vom deutschen Bora-hansgrohe-Team belegte beim inoffiziellen Auftakt der am Dienstag startenden Tour Down Under in Adelaide Rang zwei.

Sieger beim Kriterium Down Under Classic über 51 Kilometer wurde der Australier Calep Ewan, der im Schlussspurt von seinem Cottbuser Teamkollegen Roger Kluge bestens in Position gebracht worden war. Kluge, der wie Ewan ins belgische Team Lotto Soudal gewechselt war, wurde noch Vierter. Sagan hatte das Vorbereitungsrennen auf die Sechs-Etappenfahrt im Vorjahr gewonnen.

Sagan sagte derweil im Interview der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung», dass ihm «die Show wichtiger als der Sieg» sei. Der sechsfache Gewinner des Grünen Trikots bei der Tour de France erwägt, im kommenden Jahr bei den Olympischen Spielen in Tokio wie zuvor in Rio de Janeiro wieder im Mountainbike-Wettbewerb zu starten. «Ich kann mir das gut vorstellen, muss aber erst den olympischen Parcours sehen, ob es Sinn macht. Die Erfahrung von Rio war großartig», sagte der 28 Jahre alte Slowake, der bei seinem ersten Olympia-Start 2016 nach zwei Defekten Rang 35 belegt hatte.

Der wohl am besten bezahlte Radprofi steht zurecht im Ruf, größter Entertainer der Branche zu sein. «Die Kunst ist, Zweiter oder Dritter zu werden und dennoch eine gute Show zu liefern» erklärte Sagan, der den gelungenen Show-Act aber niemals plane. Eine einstudierte Inszenierung wirke lächerlich. «Das kommt spontan aus meinem Inneren», erklärte er. In Zukunft plane Sagan die Eröffnung eines Radsport-Museums. «Es ist ein großes Projekt mit Hotel, Restaurant, Fitness-Studio und Spa» kündigte der Ausnahmefahrer an.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...