Super-Bowl-Champion Vollmer lobt Kaepernick: "Man sollte ihm applaudieren"

Der zweimalige Super-Bowl-Champion Sebastian Vollmer hat NFL-Rebell Colin Kaepernick seinen Respekt ausgesprochen. "Man sollte ihm grundsätzlich für die Courage applaudieren", sagte Vollmer dem Nachrichtenportal t-online.de. Kaepernick ist Teil der neuen Werbekampagne des Sportartikelherstellers Nike, was in den USA teils heftige Reaktionen hervorrief.

"Kaepernick hat wohl am Anfang nicht damit gerechnet, dass sein Protest so hohe Wellen schlägt. Es kursieren Bilder in den sozialen Medien, die Menschen zeigen, die aus Wut ihre Nike-Schuhe verbrennen", so Vollmer, der vermutet, dass der Quarterback vielleicht nie wieder in der NFL spielen werde.

Der Spielmacher war in der Saison 2016/17 vor den Begegnungen in der US-Profiliga NFL beim Abspielen der Nationalhymne auf die Knie gegangen, um gegen Polizeigewalt und Rassendiskriminierung im Land zu protestieren. Seit seinem Abschied von den San Francisco 49ers im März 2017 wartet er vergeblich auf ein neues NFL-Angebot.

Auch am ersten Spieltag der US-Profiliga NFL war es vergangenes Wochenende erneut zu Spieler-Protesten gekommen. Laut Vollmer, der seine Karriere bei den New England Patriots 2016 beendet hatte, sei dies für die Vereine und die Spieler kein so großes Thema. "Wenn ein Spieler protestieren möchte, dann stört es im Team niemanden. Im Team sieht man sich als Familie", so der 34-Jährige.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...