Triathlon: Lindemann beim Weltcup-Finale Vierte - DTU-Männer abgeschlagen

Triathletin Laura Lindemann (Potsdam) hat beim Finale der World Series im australischen Gold Coast das Podium knapp verpasst. Die 22-Jährige wurde am Samstag im Rennen über die olympische Distanz von 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen Vierte. Im Ziel fehlten Lindemann 53 Sekunden auf die siegreiche Lokalmatadorin Ashleigh Gentle.

"Es ist natürlich schade, so knapp an einer Medaille vorbeigeschrammt zu sein. Aber es war mein bestes Ergebnis in einem WM-Finale bisher", sagte Lindemann.

Den WM-Titel sicherte sich Vicky Holland aus Großbritannien mit Platz zwei. Sie verdrängte damit die US-Amerikanerin Katie Zaferes, die in Australien Dritte wurde, noch von der Spitze.

Die Männer der Deutschen Triathlon Union (DTU) verpassten am Sonntag einen versöhnlichen Saisonabschluss. Jonas Schomburg (Hannover) kam nicht über den 35. Platz hinaus, der Saarbrücker Justus Nieschlag belegte Rang 39. Der Sieg ging an den Franzosen Vincent Luis, der Spanier Mario Mola machte mit Platz zwei seinen Titel-Hattrick perfekt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...