Vinales beendet Durststrecke in Australien - Weltmeister Marquez abgeschossen

Maverick Vinales hat eine lange Durststrecke beendet und Yamaha beim Großen Preis von Australien den ersten MotoGP-Sieg seit 16 Monaten geschenkt. Der Spanier gewann den drittletzten WM-Lauf vor den Italienern Andrea Iannone (Suzuki) und Andrea Dovizioso (Ducati), Weltmeister Marc Marquez (Spanien/Honda) schied eine Woche nach seinem vorzeitigen Titelgewinn in der Königsklasse aus.

Kurz nach dem Start fuhr der Franzose Johann Zarco (Yamaha) Marquez vor einer Kurve so heftig ins Heck, dass die Maschine des MotoGP-Champions stark beschädigt wurde. Marquez fuhr zurück in die Box und gab auf.

Vinales feierte seinen ersten Sieg seit Mai 2017 in Le Mans/Frankreich. Der japanische Hersteller Yamaha hatte zuletzt im Juni des Vorjahres in Assen/Niederlande triumphiert, Italiens Superstar Valentino Rossi gewann damals das Rennen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...