Landesbauernverband erwartet geringeren Ertrag

Die Trockenheit macht den Landwirten in Sachsen zu schaffen. Sie hoffen auf Niederschläge und eine bessere Ernte als 2018 - und auf Wertschätzung der Verbraucher.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

3Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    2
    Malleo
    01.07.2019

    Welches Wetter mag wohl das Richtige für die Landwirtschaft sein?

  • 2
    2
    Zeitungss
    01.07.2019

    Wenn der Bauernverband es so erkennt, sollten sich die Preise schon einmal mindestens verdoppeln, egal ob es auch wirklich so kommt. Die Füllhörner werden dann zusätzlich noch angebohrt. Für den einen oder anderen Bürger dürfte eine solche Verfahrensweise keine Neuigkeit sein. Verwunderlich ist, dass diese Prognosen nicht gleich für das nächste Jahr mit einschließt.

  • 3
    5
    Gerhard56
    01.07.2019

    Keine Sorge, Regierung und EU werden das Füllhorn schon wieder ausgießen.