Guignol überrascht im Großen Preis von Bayern

Der 335:10-Außenseiter Guignol mit Michael Caddedu im Sattel hat auf der Galopprennbahn in München-Riem den mit 155.000 Euro dotierten Großen Preis von Bayern gewonnen, das über 2400 Meter führende letzte Grand-Prix-Rennen des deutschen Turfs.

Eigentlich nur die zweite Wahl seines Trainers Jean-Pierre Carvalho aus Bergheim bei Köln setzte er sich gegen die beiden englischen Gäste Racing History (Ioritz Mendizabal) und Hawkbill (William Buick) durch. Guignol sollte als Tempomacher für seinen Stallgefährten Savoir Vivre eingesetzt werden, galoppierte dann aber auf eigene Rechnung zum Sieg. Savoir Vivre wurde nur Fünfter.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...