Zorc: «Klare Planung» mit Haaland für neue Saison

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Dortmund (dpa) - Sportdirektor Michael Zorc zeigt sich weiter zuversichtlich für einen Verbleib des umworbenen Top-Stürmers Erling Haaland bei Borussia Dortmund.

«Ich halte mich gerne daran, wie die vertragliche Grundlage aussieht und wie die direkten Gespräche geführt worden sind in der letzten Woche», sagte der 58-Jährige in der ARD-«Sportschau». «Wir haben die ganz klare Planung, mit Erling in die neue Saison zu gehen.»

Am 20 Jahre alten Norweger Haaland sind mehrere europäische Topclubs interessiert. Zuletzt sorgten Medienberichte aus Spanien über ein Treffen zwischen Haalands Vater Alf-Inge und Berater Mino Raiola mit Joan Laporta, Präsident des FC Barcelona, für Wirbel. Haaland erzielte diese Saison in 23 Bundesligaspielen 21 Tore, in der Champions League traf er diese Spielzeit bereits zehnmal. Sein Vertrag beim BVB läuft noch bis 2024.

Zorc äußerte sich kritisch angesichts der derzeitigen sportlichen Situation des Revierclubs in der Fußball-Bundesliga. «Wir hecheln hinterher, hinken hinterher. Der Punktedurchschnitt ist deutlich schlechter als in den Jahren zuvor», sagte er angesichts von Tabellenplatz fünf. «Das ist nun einmal unser Hauptwettbewerb. Deswegen sind wir derzeit leider alles andere als zufrieden.»

Mit sieben Punkten Rückstand auf den Tabellenvierten Eintracht Frankfurt ist die erneute Qualifikation für die Champions League derzeit in weiter Ferne. «Natürlich wäre es sportlich vom Renommee für uns ein herber Rückschlag», sagte Zorc. Der Club sehe sich in der europäischen Königsklasse. «Das ist das Selbstverständnis. Aber wir haben es dieses Jahr nicht auf den Platz gebracht. Wirtschaftlich ist es natürlich auch gerade in diesen Pandemiezeiten on top ein herber Rückschlag.» Am Mittwoch trifft Dortmund im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League auf Manchester City. Das erste Duell verlor der BVB auswärts mit 1:2.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.