Bahnrad-Talent Pauline Grabosch "Junior-Sportlerin des Jahres"

Die große Bahnrad-Hoffnung Pauline Grabosch (Erfurt) ist zur "Junior-Sportlerin des Jahres 2016" gekürt worden. Die 18 Jahre alte Junioren-Weltmeisterin und -Weltrekordlerin erhielt die höchste Einzelauszeichnung im deutschen Nachwuchsbereich am Freitag durch die Stiftung Deutsche Sporthilfe in Bonn. In der Mannschafts-Wertung setzten sich die Zweier- und Viererbob-Junioren-Weltmeister Johannes Lochner/Joshua Blum (Schönau/München)durch.

Grabosch gewann die Jury-Wertung bei der seit 38 Jahren stattfindenden Wahl vor Zehnkampf-Juniorenweltmeister Niklas Kaul (Mainz) und dem zweifachen Skisprung-Junioren-Weltmeister David Siegel (Baiersbronn). Zu den Vorgängern der Schülerin gehörten in den vergangenen Jahren schon spätere Sport-Größen wie Michael Groß (1981), Franziska van Almsick (1992(beide Schwimmen), Timo Boll (1997/Tischtennis), Maria Höfl-Riesch (2004/Ski-alpin), Magdalena Neuner (2007/2008) und Laura Dahlmeier (2013/beide Biathlon).

Lochner/Bluhm behaupteten sich vor dem Weltmeister-Team der Skispringer und den Dressur-Europameistern der Jungen Reiter. Im Behindertensport gingt der Preis an den Böblinger Rollstuhl-Fechter Maurice Schmidt und bei den Gehörlosen an Sportschütze Colin Müller aus Kirchheim.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...