Beachvolleyballerinnen mit erstem Training in Tokio

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Tokio (dpa) - Die beiden deutschen Beachvolleyball-Duos Laura Ludwig/Margareta Kozuch und Karla Borger/Julia Sude haben nach ihrer Ankunft in Tokio erstmals auf Sand trainiert.

«Vom Venue, das ist das erste Mal, dass wir hier trainieren, sind wir auch begeistert», sagte Olympiasiegerin Ludwig der Deutschen Presse-Agentur, die ebenso die Gastfreundlichkeit der Japaner lobte. «Es ist alles besser, als ich gedacht habe.» Kozuch meinte: «Es fühlt sich alles leichter an, als vorher gedacht.»

Die beiden deutschen Damen-Teams hatten je 45 Minuten auf einem der Aufwärmplätze hinter dem Stadion im Shiokaze Park. Borger, die mit ihrer Partnerin Sude bislang gute Erfahrungen mit Turnieren in Asien gemacht hat, sagte zur großen Hitze: «Das ist schon krass. Man pumpt da sehr schnell.» Selbst bei der Einheit nach 18.00 Uhr Ortszeit hatte es noch 28 Grad Celcius.

Für beide Teams geht es zum Start am Samstag gegen Gegnerinnen aus der Schweiz. Ludwig, die 2016 in Rio mit Kira Walkenhorst die Goldmedaille holte, und Kozuch treffen auf Tanja Hüberli/Nina Betschart. Für Sude/Borger sind Anouk Vergé-Dépré und Joana Heidrich die Auftakthürde.