Cubs gewinnen in Cleveland: World Series entscheidet sich im siebten Finale

Die Cleveland Indians haben auch ihren zweiten Matchball vergeben, die 112. Baseball-World-Series wird im siebten und letzten Spiel entschieden. Die Indians unterlagen im heimischen Progressive Field den Chicago Cubs mit 3:9 und müssen nun im letzten Spiel in der kommenden Nacht (MEZ) um ihren ersten Titel in der Major League Baseball seit 1948 zittern.

Chicago-Shortstop Addison Russell war der Matchwinner für die Cubs. Dem 22-Jährigen gelang nicht nur ein Grand Slam (ein Homerun, der zu insgesamt vier Punkten führte), Russell erzielte insgesamt sechs RBI (Runs Batted In).

Die Cubs warten gar seit 1908 auf den Gewinn der wichtigsten Baseball-Trophäe der Welt, es ist die längste Serie ohne Titel im US-Sport. Letztmals gelang es den Kansas City Royals 1985, nach einem 1:3-Rückstand die "best-of-seven"-Serie zu gewinnen. Von 34 Teams, die seit der Einführung des derzeitigen Formats im Jahr 1925 in der World Series 3:1 geführt hatten, holten 29 auch den Titel. Zuletzt reichte ein solcher Vorsprung zehnmal nacheinander.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...