Inderin Barman mit zwölf Zehen zum Siebenkampf-Gold

Mit zwölf Zehen hat die Inderin Swapna Barman bei den Asienspielen im indonesischen Jakarta den Siebenkampf gewonnen. Nach ihrem Erfolg wünschte sich die die mit sechs Zehen an jedem Fuß geborene Asienmeisterin die Anfertigung spezieller Schuhe zur Vermeidung weiterer Schmerzen durch ihre körperliche Anomalie.

"Normale Schuhe funktionieren nicht bei mir. Egal, ob welche Schuhe ich trage oder Spikes oder irgendetwas anderes, habe ich große Schmerzen", beschrieb Barman ihre Schwierigkeiten mit dem zu engen Standardfußwerk der Hersteller. Die 21-Jährige setzt nun auf ihren gestiegenen Bekanntheitsgrad: "Ich hoffe, dass man besondere Schuhe für mich machen kann." Eine operative Korrektur ihrer Fehlbildung hat die Tochter eines Rikscha-Fahrers aus der ostindischen Stadt Jalpaiguri nach eigenen Angaben bislang nicht in Erwägung gezogen.

In Jakarta hinderten ihre Schmerzen Barman nicht am Gewinn der Goldmedaille. Die Mehrkämpferin dominierte die Konkurrenz besonders in ihrer Spezialdisziplin Hochsprung sowie im Kugelstoßen und im Speerwerfen. Ihr Gesamtergebnis von 6026 Punkten bedeutete für Barman persönliche Bestleistung.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...