Kohlschreiber und Zverev scheitern in Paris in Runde eins

Die Tennisprofis Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Mischa Zverev (Hamburg) sind beim ATP-Masters in Paris in der ersten Runde ausgeschieden. Der 33-jährige Kohlschreiber verlor am Dienstag gegen den US-Amerikaner Jack Sock in nur 1:20 Stunden mit 2:6, 6:7 (3:7). Zverev unterlag Socks Landsmann John Isner 6:7 (8:10), 4:6.

Damit ist in Jan-Lennard Struff (Warstein) nur noch ein Deutscher beim mit 4,3 Millionen Euro dotierten Turnier vertreten. Der 26-Jährige hatte bereits am Montag den Ukrainer Illja Martschenko 6:1, 6:1 besiegt und trifft in der zweiten Runde auf den an Position drei gesetzten US-Open-Sieger Stan Wawrinka (Schweiz).

Beim Hartplatzturnier in Paris ist der zuletzt kriselnde Novak Djokovic (Serbien) topgesetzt. Sein am vergangenen Sonntag in Wien erfolgreicher Verfolger Andy Murray (Großbritannien) könnte Djokovic schon an der Seine vom Thron stoßen, wenn er dort den Titel holt und sein serbischer Rivale nicht das Endspiel erreicht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...