Nach Rangelei: Juves Bonucci muss 10.000 Euro zahlen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Turin.

Italiens Fußball-Europameister Leonardo Bonucci muss wegen einer Auseinandersetzung während des italienischen Supercups 10.000 Euro Strafe bezahlen. Das entschied das Sportgericht der Serie A.

Der Abwehrspieler von Juventus Turin geriet am Mittwochabend bei der 1:2-Niederlage im Supercup gegen Inter Mailand in einen Streit mit einem Offiziellen der gegnerischen Mannschaft.

Auf einem Video war zu sehen, wie die beiden stritten und schubsten. Die Szene ereignete sich in der Verlängerung kurz nach dem Siegtor in letzter Minute durch Inters Alexis Sanchez. Bonucci stand Medienberichten zufolge kurz vor der Einwechslung, auf den Platz kam er jedoch nicht mehr.

Der genaue Grund für den Streit war zunächst nicht bekannt. Inter Mailand wurde zu einer Strafe in Höhe von 5000 Euro verurteilt. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren