Rückkampf der Box-Superstars: Golowkin attackiert Doping-Sünder Alvarez

Profiboxer Gennady Golowkin hat Gegner Saul "Canelo" Alvarez vor dem mit Spannung erwarteten Rückkampf der Superstars in der Nacht zu Sonntag in Las Vegas (2.00 Uhr/DAZN) hart attackiert. Grund ist wieder einmal die Doping-Vergangenheit des Mexikaners.

"Diese Geschichten über verunreinigtes Fleisch sind Unsinn", sagte der 36 Jahre alte Golowkin zu den Beteuerungen seines Gegners, dessen anhaltende Doping-Praktiken unübersehbar seien. "Überall am Bizeps, Bauch - fast am ganzen Körper waren Einstichstellen zu sehen", sagte Golowkin.

Im September vergangenen Jahres war es zwischen den Mittelgewichtlern zum ersten, hochklassigen Kampf gekommen, der mit einem kontrovers diskutierten Unentschieden endete. Am 5. Mai sollte dann der Rückkampf über die Bühne gehen, allerdings wurde Alvarez zuvor positiv auf das Kälbermastmittel Clenbuterol getestet und rückwirkend ab dem 17. Februar für sechs Monate gesperrt. Alvarez hatte den positiven Test mit dem Verzehr von kontaminiertem Fleisch erklärt.

Für die Anschuldigungen Golowkins hat Alvarez nur ein müdes Lächeln übrig. "Das sind die Tritte und Schreie eines Ertrinkenden", sagte der 28-jährige, der die Aussagen seines Gegners als "Motivation während meines Trainings" benutzt habe. Er will Golowkin nun die WM-Titel der Verbände WBC, WBA und IBO abjagen. Der IBF-Gürtel war dem Kasachen im Juni aberkannt worden, nachdem er nicht gegen seinen Pflichtherausforderer Serhij Derewjantschenko angetreten war.

Dass er den Mega-Fight gegen Alvarez für sich entscheidet, auch im 40. Profikampf (bislang 38 Siege, ein Unentschieden) ungeschlagen bleibt und nebenbei seine 21. Titelverteidigung nacheinander feiert, steht für Golowkin außer Frage. "Wenn Canelo mir eine Chance gibt und so kämpft, wie er es ankündigt, werde ich ihn ausknocken", sagte der Champion.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...