Rugby: Deutschlands 7er in Hongkong vorzeitig im Viertelfinale

Die deutsche Nationalmannschaft im 7er-Rugby hat beim Qualifikationsturnier für die World Series in Hongkong vorzeitig das Viertelfinale erreicht. Das Team des südafrikanischen Bundestrainers Vuyo Zangqa bezwang am Freitag zunächst Gastgeber Hongkong 14:12 und anschließend Simbabwe 27:7. Damit ist die Auswahl des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) schon vor dem letzten Gruppenspiel am Samstag (4.50 Uhr MESZ/DAZN) gegen Papua-Neuguinea für die K.o.-Phase qualifiziert.

Bei den prestigeträchtigen "Hong Kong Sevens" geht es für die deutsche Mannschaft um das Ticket für die World Series, die Eliteliga für Nationalmannschaften in der olympischen Rugby-Variante. Die DRV-Sieben gehört neben der neuformierten Mannschaft aus Irland und Absteiger Japan zu den Topfavoriten. Im Vorjahr war das "Wolfpack", so der Spitzname des Teams, erst im Finale an Spanien gescheitert, 2016 hatte man das Halbfinale erreicht.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...