Safety Car: Mercedes pokert - Vettel Zweiter vor Hamilton

Zwei Safety-Car-Phasen haben dem Großen Preis von Großbritannien vor dem letzten Renndrittel neue Würze verliehen. Als das Safety Car in der 33. von 52 Runden nach einem Unfall des Schweden Marcus Ericsson (Sauber) ausrückte, holten sich mit Ausnahme der beiden Mercedes-Boliden alle Podestanwärter neue Reifen. Dadurch büßte Ferrari-Pilot Sebastian Vettel seine Führung ein.

Vor dem Heppenheimer führt nun der Finne Valtteri Bottas (Mercedes), direkt hinter Vettel liegt sein großer WM-Rivale Lewis Hamilton (England/Mercedes). Kurz nach dem Restart kollidierten in der 38. Runde Carlos Sainz jr. (Spanien/Renault) und der Franzose Romain Grosjean (Haas), weswegen das Safety Car erneut ausrückte. Dadurch konnten alle Fahrer einige Runden lang ihre Reifen schonen und Benzin sparen.

Hamilton ging mit einem Punkt Rückstand auf Vettel in seinen Heim-Grand-Prix, den er in den vergangenen vier Jahren gewann.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...