Wagner: «Schnellstmöglich die Planungen in die Wege leiten»

Düsseldorf (dpa) - Der ehemalige Schalke-Trainer David Wagner glaubt nicht, dass der Abstieg des Revierclubs noch zu vermeiden ist.

«Das sieht nicht gut aus. Man braucht jetzt jemanden, der schnellstmöglich die Planungen in die Wege leitet», sagte der 49-Jährige im Sport1-«Doppelpass». Ein Hauptgrund für die Situation sei auch «eine Verletzungsproblematik, die ihresgleichen sucht», befand Wagner.

Seine Erklärung dafür: «Wenn man finanziell begrenzt ist, gibt es nicht viele Optionen, die dann schließlich dazu führen können, dass du Spieler mit wenig Spielpraxis bekommt», sagte Wagner. Zudem sei die Situation seit Jahren schwierig. «Der ganze Druck, den die Mannschaft seit gefühlt drei Jahren hat, macht dich auch nicht lockerer», sagte der Coach.

Wagner hatte das Traineramt bei den Königsblauen zu Beginn der Vorsaison übernommen. Nach einer starken Hinrunde stürzte das Team in der Rückserie sportlich in die Krise. Nach dem zweiten Spieltag der aktuellen Saison trennte sich der Club von Wagner.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.