Modernes Gerät gegen Gefahren

Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Sehma und Buchholz haben kürzlich vom Landkreis einen Gefahrgut-Gerätewagen entgegengenommen. Ein zweiter solcher Spezialwagen ging an die Oelsnitzer Wehr. Die Kosten für die beiden neu beschafften Fahrzeuge belaufen sich auf rund 540.000 Euro. Im Landkreis gibt es insgesamt vier Gefahrgutzüge der Feuerwehr, die etwa bei Chemieunfällen Erkundungen vornehmen, Gefahren beseitigen und Menschen und Technik dekontaminieren müssen. Der Gefahrgutzug III im Regionalbereich Annaberg besteht aus den Feuerwehren aus Buchholz, Sehma und Neudorf. Rechts im Bild Zugführer Ronny Sauer. (urm)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...