Werbung/Ads
Menü

Themen:



Foto: Hendrik Schmidt/dpa

Klinikum ruft Zeitschrift zurück

In Kreuzworträtsel wurde Begriff "Neger" gesucht

erschienen am 19.01.2018

Das Klinikum Chemnitz hat gestern die letzte Ausgabe 2017 der Unternehmenszeitschrift "Klinoskop" zurückgerufen und wird einen Neudruck in Auftrag geben. "Der Grund dafür ist ein grober Fehler im nicht-redaktionellen Teil der Ausgabe", sagte der Sprecher des Klinikums, Arndt Hellmann. Konkret gehe es darum, dass in einem Kreuzworträtsel nach einem "Mensch mit schwarzer Hautfarbe" gefragt wurde und die Antwort sollte in fünf Buchstaben "Neger" lauten. Der Begriff ist eine abwertende Bezeichnung für dunkelhäutige Menschen.

Das Jahresrätsel sei von einer Agentur mittels eines computergestützten Rätselgenerators erstellt worden. "Im Anschluss sind allerdings weder die Fragen noch die dazugehörigen Antworten einer umfassenden Korrektur unterzogen worden. Dieses Versäumnis macht vor dem Hintergrund des moralischen und humanistischen Wertesystems des Klinikums den Rückruf des gesamten Heftes notwendig", so Hellmann. Zudem würden rechtliche Schritte geprüft, die nicht nur den Kosten-Regress für die Rückrufaktion umfassen, sondern auch für den Neudruck und die erneute Verteilung. Von den 12.700 gedruckten Exemplaren wurden bis gestern Abend 8500 zurückgeholt. (uli)

 
© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG
 
11
Kommentare
11
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 26.01.2018
    08:00 Uhr

    Hinterfragt: Das kommt halt heraus, wenn man mit aller Macht ein Whitewashing der Muttersprache zelebrieren will.

    http://www.spiegel.de/panorama/frankfurt-am-main-streit-um-mohren-apotheken-a-1189869.html

    0 0
     
  • 22.01.2018
    19:50 Uhr

    Einspruch: Das ganze ist lächerlich. Demnächst ist auch Schwarz nicht mehr erlaubt, da es eventuell ein ganz dunkles Braun ist. Und das geht ja wegen dem geschichtlichen Hintergrund auch gar nicht. Mal sehen, welche Wortschöpfungen das Verbiegen nach Korrektheit noch hervorbringt.

    1 7
     
  • 21.01.2018
    22:10 Uhr

    Hinterfragt: Also zu Arabern darf man ganz offensichtlich "Kameltreiber" sagen.
    Der Begriff wurde heute Abend im Tatort auf dem Ersten zwei mal verwendet ...
    Wie war das doch mit dem Bildungsauftrag der ÖR?

    0 7
     
  • 21.01.2018
    19:17 Uhr

    Einspruch: Darf man denn noch Mohrrübe sagen?

    1 11
     
  • 21.01.2018
    17:49 Uhr

    Interessierte: Es wir immer ´korrekter` in diesem Land , woher mag denn das wohl kommen ?
    Ob das eventuell mit der Deutschen / Französischen / Britischen Vergangenheit zusammenhängt , wenn man ´Neger´ nicht mehr sagen darf ?
    Ich würde ja mal noch mit ´Nigger´ als Schimpfwort mitgehen ...

    Heute wir man nun vornehm :
    ^ Die Bezeichnung gilt heutzutage im öffentlichen Sprachgebrauch als diskriminierend; als Alternativen ständen Farbiger/Farbige und Schwarzer/Schwarze zur Verfügung. Eine Bezeichnung für Deutsche mit afrikanischer Abstammung wäre Afrodeutscher/Afrodeutsche auf andere Länder beziehungsweise Regionen bezogen entsprechend beispielsweise Afroamerikaner/Afroamerikanerin.

    2 2
     

Lesen Sie auch

Bildergalerien
  • 14.12.2014
Bernd März
Pferdekutsche in Oberwiesenthal verunglückt

Auf dem Markt von Oberwiesenthal sind am Sonntag zwei Pferde durchgegangen. ... Galerie anschauen

 
  • 30.11.2014
Eberhard Mädler
Glätteunfall in Wolfsgrün: 37-Jähriger schwer verletzt

Bei einen Unfall aufgrund von Straßenglätte ist am Samstagnachmittag ein 37-jähriger Autofahrer in Wolfsgrün schwer verletzt worden. Er musste von Rettungskräften aus seinem auf der Seite liegenden Citroen befreit werden. ... Galerie anschauen

 
  • 29.11.2014
Boris Roessler
Nach Tugces Tod: Bundespräsident will Verdienstorden prüfen

Offenbach (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck will nach dem tragischen Tod von Tugce A. einen Verdienstorden für die Studentin prüfen. Das teilte er nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur heute der Internetplattform «change.org» mit. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 28.11.2014
Boris Roessler
Eltern lassen Tugces Maschinen abstellen

Offenbach (dpa) - «Heldin», «Engel», «Vorbild» - mit teilweise sehr emotionalen Beiträgen haben Zehntausende über Facebook und Twitter Abschied von Tugce A. genommen. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
Wetteraussichten für Chemnitz
So

3 °C
Mo

4 °C
Di

3 °C
Mi

2 °C
Do

0 °C
 
Unsere Youtube-Videos

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Freie Presse Immobilien
Immobilienangebote für Chemnitz und Umgebung

Finden Sie Ihre Wohnung in der Region Chemnitz

Immobilienportal

Mietangebote

Kaufangebote

 
 
 
 
Online Beilagen

Partystimmung auf Knopfdruck - bei MediMax.

Unsere aktuellen Angebote - auf einen Klick...

 
 
 
 
Ärztliche Notdienste
Apotheken und Ärzte der Region

Manchmal muss es schnell gehen. Notrufe und Notdienste der Apotheken und Ärzte finden Sie hier.

weiterlesen
 
 
 
 
Freie Presse vor Ort

09111 Chemnitz
Brückenstraße 15
Telefon: 0371 656-12101
Öffnungszeiten:
Mo. bis Fr. 8:30 - 18:00 Uhr, Sa. 9:00 - 11:30 Uhr

weiterlesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm