Es fehlt an Impfstoff: Kaum Betrieb in Chemnitzer Impfzentrum

Das Impfzentrum Chemnitz ist in Betrieb - aber aufgrund des nur begrenzt verfügbaren Impfstoffes alles andere als ausgelastet. Besuch in einer Einrichtung, in der es womöglich schon nächste Woche noch weniger zu tun gibt.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

77 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    Fresto
    20.01.2021

    TWE der Vergleich kam nicht aus den Wastelands. Und was das nun wieder mit der Kanzlein zu tun hat erschließt sich mir nicht, wir sind hier doch nicht am (geschlossenen) Stammtisch.
    Was mich interessiert: trifft das nun nur aus Sachsen zu oder gilt das für ganz Deutschland? Darauf gab es - auch in anderen Artikeln - keine Antwort.

  • 5
    2
    FromtheWastelands
    20.01.2021

    @TWe
    Mir ging es nur um die Behauptung das es sehr an DDR-Zeiten erinnere, was ich in der Hinsicht nicht so sehe.
    Mir sind die Schwierigkeiten mit der Versorgung mit Impfstoffen völlig bewusst und es liegt mir fern, permanent "Alles Scheiße" zu schreien, wie es Andere machen.
    Ärgerlich macht, das der Eindruck erweckt wurde der Impfstoff ist bereit wir können loslegen, obwohl natürlich erst geringe Mengen zur Verfügung stehen. Hier hätte von Vornherein anders kommuniziert werden müssen, allein schon um dem Eindruck vorzubeugen, man würde hier wieder auf ganzer Linie versagen und um den Vertretern der Dauermeckererfraktion aus Politik und Medien keine Munition zu liefern. Liest man Artikel und Kommentare bei den üblichen Verdächtigen, z.B. Welt.de, könnte man glauben der Untergang des Abendlandes steht mal wieder bevor.
    Da hätte man viel deutlicher und ehrlicher sein müssen und vor allem statt sich nur zu rechtfertigen auch unberechtigte Kritik scharf zurückweisen müssen.

  • 9
    7
    Urlaub2020
    20.01.2021

    Eine Schande für Deutschland mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

  • 19
    11
    TWe
    20.01.2021

    @FromtheWastelands
    Ich denke, Sie wissen selbst, dass Ihr Vergleich nicht so richtig passt. Die Corona-Impfstoffe sind in einer historisch kurzen Zeit entwickelt worden. Das gab es vor 2020 so noch nie. Zur Wahrheit gehört auch, dass die Hersteller mit der Produktion begonnen haben, obwohl noch keine Zulassung vorlag. Die Pharmahersteller sind damit massiv ins wirtschaftliche Risiko gegangen, was es in diesem Umfang meines Wissens zumindest in der Impfstoffproduktion auch noch nie gab.

    Das jetzt alle ungeduldig warten, ist durchaus nachvollziehbar. Ein Vergleich mit der DDR passt aber nicht wirklich in die Welt.

    Wenn Sie sich die Mühe machen wollen, dann werfen Sie mal einen Blick in das Video von Dr. Grünewald vom Klinikum. Hier wird die Vorgeschichte der Entwicklung und Produktion sehr schön anschaulich erklärt. => https://www.youtube.com/watch?v=tuEXzl0xf6Q

  • 10
    18
    Survivor
    20.01.2021

    .... wie eben die Bundeskanzlerin auch.

  • 26
    3
    FromtheWastelands
    20.01.2021

    Mich nicht. Auch wenn in der DDR Unzähliges nicht geklappt hat, die Impfungen haben immer zuverlässig funktioniert.
    Ein Trauerspiel.

  • 13
    26
    1371270
    20.01.2021

    Irgendwie erinnert mich das sehr an die DDR