Stadtgeflüster: Wenn Mode Lust auf den Advent macht

Vorweihnachtszeit in der Innenstadt: So feierten die Händler am Samstag und schon davor die glänzende Zeit.

Tilo Morgenstern, Inhaber der Modeboutique "Blob" in der Chemnitzer Innenstadt, rannte den ganzen Samstag durch sein Geschäft und erfüllte Wünsche. "Diese Hose willst Du tragen? Bringe ich Dir!" "Diese Bluse passt besser zur Jacke? Hole ich Dir." Zum zweiten Mal in Folge nutzte er den Adventssamstag, um bei einstelligen Temperaturen wärmende Kleidung zu zeigen. Und die Weihnachtsmarktbesucher rannten ihm die Bude ein. Verkaufsoffenes Wochenende inklusive geöffneter Ladentüren war am vergangenen Advent. Diesmal aber feierten die Händler in den Rathaus-Passagen so richtig besinnliche Weihnachten. Die Besucher kennen das schon von den Modenächten im Frühjahr und Herbst. Und nun zeigten die Geschäftsinhaber, wie sie kurz vor dem Fest noch mal ihren Service aufdrehen. Tilo Morgenstern mit seiner Modeboutique vorneweg - und zur Verstärkung hatte er sich Kollegin Susann Bosecker vom benachbarten Glitzerparadies "Schmuckstück" an die Seite geholt. Modenschau, Plätzchen, Sekt für die Kunden: Nur der Chef musste eben rennen. Denn kaum wurde eine Kollektion auf dem manchmal vom Nieselregen nassen Draußen-Laufsteg vor der Ladentür gezeigt, war sie Minuten später im Laden vergriffen. "Das haben wir jetzt schon mehrfach erfahren. Zeigen wir den Chemnitzern und ihren Besuchern unsere italienische Mode, dann kaufen sie die auch. Und zwar meist genau in der Kombination wie wir sie ihnen vorgeführt haben", so Morgenstern. Am Samstag war das wieder so. Statt Geschenke zu kaufen - das machten viele vielleicht auch später - gönnten sich die Frauen und Männer ein Festtagsoutfit oder ein neues Alltagsdress für sich selbst. Nur Sandra Hodik, Chefin der Modelagentur "Valentin-O-Models" kam dabei ein bisschen ins Schwitzen. Nicht, weil sie selbst von einer Klamotte in die nächste schlüpfte. Sondern, weil sie immer neue Kollektionen für ihre Mannequins zusammenstellen musste. "Weil unsere vorgestellten Outfits ja jedes Mal gleich komplett verkauft werden."

Sven Hertwig, Inhaber des benachbarten "Reisecenters Alltours" und stadtbekannt als Exclusiv-Eventmanager und Koordinator der Rathaus-Passagen, zog beim Vorweihnachtsfest der innerstädtischen Händler gleich mit. In der vergangenen Woche hatte er im Internet noch ein Video gepostet, in dem er mit Mehl und Aroma-Likör in die Weihnachtsbäckerei bat. "Der Herti bäckt? Na das gucken wir uns an!", hatten da viele seiner Freunde und Geschäftspartner gesagt. Und tatsächlich standen bei seinem Event unter dem Motto "Sweet Christmas" Leckereien da, dass sich die Tische bogen. Die sahen nur eben so aus, als hätte sie Profi Thomas Hübler gemacht. Der Konditor aus dem erzgebirgischen Thalheim ist nämlich bekannt für seine Kuchenkreationen. "Natürlich hat das alles hier Thomas zubereitet", erklärte Sven Hertwig später. Sein Ankündigungsvideo sei nur ein Einladungsscherz gewesen. "Ich verstehe mich tatsächlich besser auf das Organisieren von Events und Reisen", so Hertwig weiter. "Deshalb habe ich ja den besten Konditor für meine Veranstaltung zaubern lassen."

Andrea Kippig, langjährige Inhaberin von Juwelier Roller, hat die Geschäfte zwar längst an ihren Sohn Carsten Schmidt-Kippig abgegeben, die Organisation einer besonderen Party wollte sie sich aber jetzt nicht aus der Hand nehmen lassen. In der vergangenen Woche lud sie ausschließlich Frauen zu einer vorweihnachtlichen Schmuckparty ein. Da präsentierten Handelsvertreter glänzende Schätze und zwischen all den Damen sang ein Mann: Martin Schmitt durfte sie unterhalten.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...