Stadtrat - Innenstadt-Flächen vor Verkauf

In seiner letzten Sitzung Ende Juni soll der alte Stadtrat noch einmal millionenschwere Entscheidungen treffen. Für die Bebauung der sogenannten Neuen Johannisvorstadt stehen die Flächen der Parkplätze am Tietz sowie an der Johanniskirche zum Verkauf. Die Investoren - der Einzelhändler Peter Simmel sowie die Bauträgergesellschaft Hansa Real Estate- zahlen dafür insgesamt 9,5 Millionen Euro. Das Geld benötigt die Stadt für das Errichten der Verkehrsflächen und den Umbau von Straßen. Archäologische Grabungen sowie erste Leitungsarbeiten sollen noch dieses Jahr erfolgen. Der Verkauf ist mit Auflagen verbunden. So muss Simmel fünf Jahre nach Erteilen der Baugenehmigung sein Projekt beenden. Hansa Real Estate soll alle zwei Jahre ein Objekt fertigstellen. Andernfalls können die Grundstücke an die Stadt zurückfallen. In acht Jahren soll die Neue Johannisvorstadt stehen, so Baubürgermeister Michael Stötzer. In den Gebäuden werden Einzelhandel, Büros, Praxen, Wohnungen, Gastronomie eingerichtet. Auch ein Parkhaus soll gebaut werden. (dy)

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    1
    SimpleMan
    15.06.2019

    Kein Kommentar hier, wo es um die Zukunft unserer Stadt geht ...?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...