34-Jähriger auf Weg ausgeraubt

Annaberg-Buchholz.

Ein 34 Jahre alter Mann ist Montagabend in Annaberg Opfer eines Verbrechens geworden. Nach Polizeiangaben war er gegen 23 Uhr an einer Tankstelle an der Chemnitzer Straße mit einer vierköpfigen Gruppe ins Gespräch gekommen. Als er später über einen Weg in Richtung Uthmann-Ring wegging, sei ihm jemand gefolgt. "Dann sei er von demjenigen und einem weiteren Mann aus der Gruppe bedroht und zur Herausgabe seiner Wertsachen aufgefordert worden", heißt es im Polizeibericht. Das Duo habe ihm Zigaretten, Schlüssel und Kleingeld abgenommen. Zudem wurde der 34-Jährige leicht verletzt. Die Täter werden als 20 bis 25 Jahre alt, 1,70 Meter groß, schlank und mit dunklem Teint beschrieben. Einer trug schwarzes, an den Seiten abrasiertes Haar, das Deckhaar war zu einem Zopf gebunden. Womöglich sei er südostasiatischer Herkunft. Er trug Jeans und eine weiß-grüne Jacke. Auch der andere hatte kurz rasierte, schwarze Haare. Am Hals befand sich ein auffälliges Tattoo in Form eines Diamanten. Er trug eine schwarze Hose und eine rote Jacke. Beide sprachen gebrochen Deutsch. (urm)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.