Kinder dürfen beim Umbau ihrer Kita mitreden

Die "Glösensteinwichtel" in Steinbach freuen sich über einen zweiten Sanitärtrakt. Fünf Jahre haben sie darauf warten müssen. Inzwischen gibt es schon wieder neue Wünsche.

Steinbach.

Die sechsjährige Antonella kommt dieses Jahr zur Schule. Darauf freut sie sich. Doch sie weiß auch, dass sie dann der Kindertagesstätte "Glösensteinwichtel" Steinbach den Rücken kehren muss, die sie auch ganz toll findet. Erst recht seit diesem Jahr, mit dem die Kinder die Ergebnisse des Umbaus Ende vergangenen Jahres so richtig in Beschlag nehmen konnten.

Priorität genoss dabei die Schaffung eines zweiten Sanitärtraktes. "Mit diesem Wunsch haben wir der Stadt Jöhstadt fünf Jahre lang in den Ohren gelegen. Jetzt endlich war es ihr möglich, das Vorhaben zu finanzieren", sagt Kita-Leiterin Silke Fiedler. Der bislang vorhandene eine Raum mit Toiletten und Waschbecken, der jetzt einen gefliesten Fußboden erhielt, habe mehrfach am Tag zu Staubildungen geführt. Als Beispiele nennt Fiedler die Zeit während des Aufbruchs ins Freie, weil zuvor alle Kinder erst noch einmal auf Toilette gehen oder vor dem Mittagsschlaf. "Jetzt mit zwei weiteren Waschbecken und den zusätzlichen drei Toiletten geht alles hintereinanderweg. Die Kinder liegen dadurch mindestens 15 Minuten früher zum Mittagsschlaf im Bett, sodass wir ihnen oft eine längere Einschlafgeschichte vorlesen können", berichtet Fiedler.

Mit der Schaffung des zweiten Sanitärtraktes musste der Küchenbereich etwas verkleinert werden. Das sei aber kein Problem gewesen, zumal in der Einrichtung nicht selbst gekocht wird. Außerdem "spendierte" die Stadt in dem Zusammenhang gleich noch mehrere Teile für die Küche wie etwa Hängeschränke neu, so die Kitaleiterin.

Die Kosten für den Umbau, der sich über rund sieben Wochen erstreckt hat, belaufen sich laut Katrin Ziehe, Sachgebietsleiterin Finanzen, auf 30.900 Euro. 16.700 Euro davon seien Fördermittel und 14.200 Eigenmittel der Kommune.

Ein weiterer Wunsch der Kitaleiterin wären neue Fenster, etwa im Raum der ABC-Wichtel. "Da ich aber weiß, wie es um die Finanzen der Stadt Jöhstadt bestellt ist, weiß ich auch, dass das nicht so schnell möglich sein wird", betont die Leiterin der Einrichtung. Bis sich daran etwas ändert, müssen die Fenster aus DDR-Zeiten weiter halten.

Nicht alltäglich: Beim Umbau der Kita durften die Kinder mitreden. So haben sie etwa die Gardinen für den zweiten Sanitärtrakt ausgesucht und auch die lemongrüne Farbe für die neuen Toiletten. Antonella gefällt sie. "Grün ist meine Lieblingsfarbe", sagt die kleine Steinbacherin.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...