"Marsch des Lebens" setzt an israelischem Gedenktag Zeichen

Etwa 80 Teilnehmer haben sich gestern Abend in Annaberg-Buchholz zunächst zum "Marsch des Lebens" formiert und anschließend auf dem Markt an der Abschlusskundgebung teilgenommen. Die Organisatoren wollen damit - nach dem Vorbild der gleichnamigen internationalen Gedenk- und Versöhnungsinitiative - am israelischen Holocaustgedenktag ein Zeichen der Versöhnung mit Israel sowie gegen jede Form von modernem Antisemitismus setzen. Den ersten "Marsch des Lebens" hatte es vor zwei Jahren in der Stadt gegeben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...