Programm wegen Corona geändert

Großrückerswalde feiert 550 Jahre Wehrkirche

Großrückerswalde.

Das Coronavirus wirft auch seine Schatten auf die 550-Jahr-Feier der Großrückerswalder Wehrkirche. "Wir mussten den Termin mit Peter Hahne verschieben", erklärt Pfarrer Andreas Lau. Mit Blick auf vergangene Veranstaltungen mit dem berühmten Journalisten in der Region sei nach Meinung des Organisationsteams mit bis zu 1000 Besuchern zu rechnen. "Die Turnhalle als Alternative zum ursprünglich geplanten Festzelt ermöglicht maximal 250 Gäste", so der Pfarrer. Leicht sei diese Entscheidung nicht gefallen. Letztlich bestehe aber die Hoffnung, einen Nachholtermin zu finden. "Es werden sich unabhängig vom diesjährigen Kirchenjubiläum noch Wege finden, Hahne in unserer Region als Gast zu haben", versichert Lau.

Harald Bretschneider wird dagegen nach Großrückerswalde kommen. Allerdings gibt es einen neuen Termin. Der DDR-Bürgerrechtler wird am 29. September ab 19 Uhr in der Turnhalle der Evangelischen Oberschule zu Gast sein. Das Thema steht fest - die Rolle der Kirche damals und heute. Bekannt ist Bretschneider unter anderem wegen des von ihm geprägten Slogans "Schwerter zu Pflugscharen". Bretschneider möchte viel mehr mit dem Publikum in den Dialog treten.

Am 3. Oktober steht die Konzert-Lesung "Samuel Rösch zu Hause" auf dem Festprogramm. Beginn ist 20 Uhr. 2018 gewann Rösch die Castingshow "The Voice of Germany". Die kleine Wehrkirche und eine begrenzte Besucherzahl von 160 Personen sollen für eine persönliche Atmosphäre sorgen. Tickets können online, im Pfarramt und im Kultur- und Begegnungszentrum erworben werden. Für den Festgottesdienst mit Landesbischof Tobias Bilz bleibt alles wie bereits angekündigt. Die Veranstaltung beginnt am 4. Oktober, 10 Uhr in der Wehrkirche. (jag)www.kirche-großrückerswalde.de

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.