Wehren fordern mehr Verständnis

Mildenau.

Mit einen Appell hat sich die Mildenauer Gemeindefeuerwehr an die Einwohner gewandt. Im Amtsblatt der Gemeinde schildert Hans-Hartwig Clauß, stellvertretender Wehrleiter Mildenau, einen typischen Einsatz. Es ist spät, die freiwilligen Retter rücken aus. Am nächsten Tag beschwert sich aber ein Anwohner über den Lärm. Dabei gebe es bei der Nutzung der Sondersignale, Blaulicht und Martinshorn, keinen Ermessensspielraum. Es ist eine versicherungsrechtliche Anordnung. "Wir als freiwillige Feuerwehren brauchen mehr Verständnis, mehr Anerkennung und vor allem mehr Mitstreiter", so Clauß. (aed)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...