Das Ende des Conti-Lochs

Was ist über das Conti-Loch nicht alles schon berichtet worden: Es war Baugrube, größte Brache der Stadt und obendrein noch ein Biotop für seltene Pflanzen und Tiere. Doch das ist vorbei: Gestern haben Bauherr - die Firmengruppe Kellnberger - und Stadtverwaltung mit Baubürgermeister Michael Stötzer an der Spitze das Richtfest für den Neubau des Technischen Rathauses gefeiert. Der Bürokomplex soll im Herbst 2017 fertig sein, über eine Gesamtfläche so groß wie zwei Fußballfelder verfügen und ab 2018 die Ämter der städtischen Bauverwaltung beherbergen.

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...