Protest in Rabenstein wegen Neubauplänen von Unternehmen

Wegen eines Bauvorhabens befürchten Anlieger vermehrten Lärm. Doch das ist nicht der einzige Grund zur Sorge.

2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    0
    fp112
    13.03.2018

    Das sichern Rabensteiner Firmen in Rabenstein Rabensteiner Arbeitsplätze,
    und was passiert?
    Da war mal der Bahnhof und was weiß ich noch!
    Die neuen Märkte daneben und ganz krass die Anbindung Kalkstraße / A72 verursachen täglich höllischen Verkehr bis zum Stillstand , aber ein paar wenige Lkw sind dann auf einmal ganz ganz schlimm!
    Da sind wohl einige Prioritäten durcheinandergeraten.
    Sicher, über die Bauausführung muss gesprochen werden, aber hier ist schon wieder die Argumentation im Gange: überall, aber ja nicht bei mir!

  • 9
    1
    587977
    13.03.2018

    Die Einlassungen der Anwohner betreffend die Verkehrssituation sind zutreffend, hier muss eine sachgerechte Lösung her, sonst kommt es zum Verkehrschaos.

    Ansonsten muss man festhalten, dass heutzutage viel saturiert sind - wie schnell man doch die wirtschaftlich sehr schlechten Zeiten um die 2000er-Jahre vergessen hat, da hätte man sich über Erweiterungen solch toller mittelständiger Unternehmen gefreut (Stichwort: Arbeitsplätze). Auch im Sinne einer Nachhaltigkeit wäre die Verbindung von Wohnen (Rabenstein) und Arbeiten (die Neuansiedlung/Erweiterung) schön.
    Früher (DDR-Zeiten) war dort im Übrigen eine BHG und der Zug fuhr, da war es sicherlich lauter, als eine harmlose Ausstellung von Armaturen.
    Wie sich die Zeiten ändern, Hauptsache es ändert sich nun ja nichts mehr. Man kann nur noch mit den Kopf schütteln...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...