Liebeslieder, die in keine Schublade passen

Morgen ist Valentinstag. Mit einem besonderen Geschenk dazu wartet Musikerin Marion Fiedler auf. Sie stellt in Annaberg-Buchholz ihr neues Album vor.

Annaberg-Buchholz.

Ihre Wurzeln hat sie im Erzgebirge: Sängerin und Komponistin Marion Fiedler. Mittlerweile längst zur Weltenbummlerin geworden, kehrt sie dennoch immer wieder zu ihren Wurzeln zurück - zu ihren Großeltern, dem Haus ihrer Eltern und vielen ihrer Freunde. Deshalb hat sie dieses Fleckchen Erde auch für ein ganz besonderes Konzert auserkoren: die Präsentation ihres neuen Albums "Rolling On". Das stellt sie morgen Abend im Papperla-Pub in Annaberg-Buchholz vor. Passend zum morgigen Tag wird es ein Valentinstagskonzert voller Liebeslieder.

"Marion Fiedler hat sich in den zurückliegenden Jahren durch ihre unverwechselbare Stimme, einem ständig wachsenden Repertoire an eigenen Songs und Kompositionen, sowie ihrer starken Persönlichkeit enorme Beachtung erarbeitet", ist in ihrem Internetauftritt über die Musikstudentin zu lesen, die gegenwärtig in Pirna und Dresden wohnt und arbeitet. Eigentlich aber ist sie immer "auf dem Weg", was auch in ihren Liedern deutlich wird: "Das neue Album ist hauptsächlich durch meine Reisen inspiriert", erzählt sie. Auch im Erzgebirge habe sie oft Zeit verbracht - unter anderem bei Mehrtageswanderungen mit ihrem Hund. "Ich liebe das Erzgebirge", sagt sie. Doch nicht nur geografisch betrachtet ist sie ständig unterwegs. So wie zwischen Nashville in den USA, wo sie einige Jahre gelebt und an der Belmont University einen Teil ihres Musikstudiums absolviert hat, und Dresden. Neben dem Studium arbeitet sie in beiden Orten immer wieder im Studio an neuen Aufnahmen und spielt zahlreiche Konzerte. Und dabei ist sie auch innerlich stets "auf dem Weg": "Das Reisen und Wachsen gibt mir neben Inspiration auch eine besondere Power." Dazu kommt ihr ganz eigener Stil, den sie insbesondere in der Zeit in Nashville entwickelt hat. Der geht zwar in Richtung Pop, wie sie selbst sagt, lässt sich aber längst nicht auf ein Genre beschränken. Folk, der unverkennbare Nashville-Sound und eine gehörige Prise Jazz gehören ebenso dazu.

Ihre "inneren Reisen" will sie bald auch noch auf eine andere Weise sichtbar machen: dem musikalischen Großprojekt "Can I Ride In Your Backpack". Die Idee dahinter: Ihre Musik reist in Form von CDs von Rucksack zu Rucksack oder von Hand zu Hand um die Welt. Die Mission: Mit Musik Grenzen überbrücken, Lebensfreude und Inspiration schenken, und die Hörer ermuntern, die Welt täglich für sich neu zu entdecken. Im nächsten Jahr will sie das Projekt auf die weltweite Reise schicken.

Vorerst aber konzentriert sie sich auf ihre Release-Tournee zum neuen Album, für das sie auch prominente Unterstützung hatte - unter anderem von Marcus Sternberg, der sonst Künstler wie Nena, Xavier Naidoo und Frida Gold unterstützt. Er hat mit ihr gemeinsam das Musikvideo zu "Rolling on" gemacht, der ersten Single des Albums.

Das Valentinstagskonzert im Papperla-Pub gestaltet Marion Fiedler zusammen mit Jennifer Kamikazi aus London. Die Veranstaltung beginnt 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...